Startseite Rindergesundheit Leistungen & Programme Schutz vor Infektion mit dem Bovinen Herpesvirus Typ 1

Neufassung des Landesprogramms des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Verbrau-cherschutz und der Sächsischen Tierseuchenkasse zum Schutz der Rinder vor einer Infektion mit dem Bovinen Herpesvirus Typ 1 und zur Erhaltung des Artikel 10 Status „BHV1-freies Gebiet“ (BHV1-Landesprogramm)

Die Bekämpfung der BHV1-Infektion in Sachsen ist abgeschlossen und mit dem Durchführungsbeschluss (EU) 2015/250 der Kommission vom 13. Februar 2015 zur Änderung der Anhänge I und II der Entscheidung 2004/558/EG in Bezug auf den Status der Bundesländer Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Berlin und Mecklenburg- Vorpommern als frei von der infektiösen bovinen Rhinotracheitis (Bekanntmachung des BMEL vom 17.02.2015 im BAnz vom 27. Februar 2015) erhielt Sachsen – neben anderen Bundesländern – den Status BHV1-freies Gebiet (sog. Artikel-10-Status).

Die Rinderbestände gelten als frei vom Bovinen Herpesvirus Typ 1, die Impfungen gegen BHV1 sind verboten und die Wiedereinschleppung des Virus muss verhindert werden.

Ebenfalls im Jahr 2015 trat die Neufassung der Verordnung zum Schutz der Rinder vor einer Infektion mit dem Bovinen Herpesvirus Typ 1 (BHV1-Verordnung) vom 19. Mai 2015, BGBl I S. 767), geändert durch Artikel 1 der Verordnung vom 3. Mai 2016 (BGBl IS. 1057) in Kraft.

Der Status der BHV1-Freiheit und die geänderten Rechtsvorschriften machen eine Neufassung des BHV1-Landesprogramms erforderlich.


icon Landesprogramm zum Schutz vor einer Infektion mit dem Bovinen Herpesvirus Typ1 (88.18 kB)