Milch und Blutprobenentnahme

Beihilfe für Milch- und Blutprobenentnahmen im Zuge der Leukose- und Brucellose- Untersuchungen.


 

Rechtsgrundlage

Entnahme von Milch- und Blutproben zur Untersuchung auf Leukose und Brucellose gemäß Rinder-Leukose-Verordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 13. März 1997 (BGBl. I S. 458), die zuletzt geändert durch Artikel 1 der Verordnung vom 29. Dezember 2014 (BGBl. I S. 2481), und Brucellose-Verordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 20. Dezember 2005 (BGBl. I S. 3601), zuletzt geändert durch Artikel 4 der Verordnung vom 29. Dezember 2014 (BGBl. I S. 2481), in der jeweils geltenden Fassung und gemäß Erlass des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Verbraucherschutz vom 14. Dezember 2012 (Az: 24- 9150.40/2).

 Verordnung zum Schutz gegen die Leukose der Rinder

 Verordnung zum Schutz gegen die Brucellose der Rinder, Schweine, Schafe und Ziegen (Brucellose-Verordnung)


Höhe der Beihilfe

  1. Übernahme der Kosten der Milchprobenweiterleitung der im Rahmen der Milchleistungsprüfung des LKV entnommenen Milchproben an die LUA Sachsen zur Untersuchung auf Leukose, Brucellose sowie BHV1 in BHV1-freien, ungeimpften Beständen mit mehr als 30 Prozent Milchkühen gemäß Vereinbarung zwischen TSK und LKV vom 8. Februar 1995 durch die TSK. Übernahme der Gebühren für die tierärztliche Blutprobenentnahme zur Untersuchung auf Leukose und Brucellose für Zuchtbullen in diesen Beständen. Blutprobenentnahme Zuchtbulle
    je Zuchtbulle 7,36 EUR 
    Wegegeld      9,20 EUR
  2. Übernahme der Gebühren für die tierärztliche Milchprobenentnahme zur Untersuchung auf Leukose und Brucellose im Abstand von 3 Jahren in Beständen mit mehr als 30 Prozent Milchkühen, die nicht an der Milchleistungsprüfung des LKV teilnehmen sowie der Gebühren für die tierärztliche Blutprobenentnahme zur Untersuchung auf Leukose und Brucellose für Zuchtbullen in diesen Beständen. 
    Milchprobenentnahme
    je Kuh           1,22 EUR 
    Wegegeld      9,20 EUR 
    Blutprobenentnahme Zuchtbulle
    je Zuchtbulle 7,36 EUR 
    Wegegeld      9,20 EUR

  3. Übernahme der Gebühren für die tierärztliche Blutprobenentnahme in Beständen mit weniger als 30 Prozent Milchkühen auf Leukose und Brucellose im Abstand von 3 Jahren. 
    Reihenentnahme                         3,68 EUR je Tier 
    Laufstall - Einzeltierfixierung        7,36 EUR je Tier 
    Wegegeld                                   9,20 EUR 

    Mastbestände 
    Reihenentnahme                         4,09 EUR je Tier 
    Laufstall - Einzeltierfixierung        8,19 EUR je Tier 
    Wegegeld                                 10,23 EUR

  4. Übernahme der Gebühren für tierärztliche Blutprobenentnahmen bei amtstierärztlich angeordneten Abklärungsuntersuchungen auf Grund fraglicher oder positiver Leukose- und Brucellosebefunde. 
    Reihenentnahme                         3,68 EUR je Tier 
    Laufstall - Einzeltierfixierung        7,36 EUR je Tier 
    Wegegeld                                   9,20 EUR


Voraussetzungen

Zur Übernahme der Gebühren für die tierärztliche Probenentnahme übergibt der Tierarzt den ausgefüllten und durch den Tierhalter unterzeichneten „Beihilfeantrag zur Abrechnung tierärztlicher Leistungen“ an das zuständige LÜVA. Der Amtstierarzt prüft die Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften, zeichnet sachlich richtig und sendet den Antrag an die TSK. Diese prüft die Anträge und veranlasst die Auszahlung an den Tierarzt. Das Wegegeld ist für jeden Bestand einmal abzurechnen, unabhängig davon, ob die Verrichtungen an einem Tag oder an mehreren Tagen vorgenommen werden.