Afrikanische Schweinepest - Überprüfung der Biosicherheitsmaßnahmen

Afrikanische Schweinepest im Westen Polens festgestellt.

Die Afrikanische Schweinepest rückt unaufhaltsam näher. Besonders folgenreich sind Übertragungen des Erregers über weite Distanzen in die Wildschweinepopulation, wie erst kürzlich im westlichen Polen in der Nähe zur deutschen Grenze festgestellt. Als wahrscheinlichste Ursache der Erregerausbreitung über große Entfernungen gilt nach wie vor menschliches Fehlverhalten. Die Ausbreitungsgeschwindigkeit wird dadurch enorm erhöht und es besteht die Gefahr, dass solche Infektionsherde nicht unmittelbar nach dem Erregereintrag erkannt werden, sich unter den Wildschweinen der betroffenen Region ausbreiten und dadurch die Bekämpfung erheblich erschwert wird. 

Wir möchten nochmals alle Schweinehalter darauf hinweisen, die Einhaltung der Biosicherheitsmaßnahmen in Ihren Betrieben zu überprüfen bzw. bei Bedarf zu anzupassen. Der Appell richtet sich auch an Schweinehalter mit ein oder zwei Tieren.


Video der Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit


 Hinweise des Friedrich- Loeffler- Instituts

 Hinweise des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Verbraucherschutz

 Vorlage zur Erstellung eines betrieblichen Maßnahmenplans zur Bekämpfung von Tierseuchen